Produktbeschreibung

 

Retroplast  -   ein Komposit für den retrograden Verschluss.



Retroplast ist ein röntgensichtbares chemisch härtendes zwei-Komponenten Komposit, das speziell für den retrograden Verschluss entwickelt worden ist. Das Produkt wird mit einem Primer zur Dentinhaftung verwendet und hat eine Polymerisationszeit von 2-3 Minuten nach Mischung  der Pasten Retroplast A und B.

Retroplast ist in enger Zusammenarbeit zwischen Klinikern und Dental-Laboren entwickelt worden. Die Erfahrung aus mehreren tausend Fällen in mehr als 20 Jahren hat eine sehr hohe Heilungsrate und Stabilität gezeigt.




Keine Randspaltbildung zwischen Retroplast und Wurzel-Dentin . 



Beim Härten zieht sich das Komposit leicht zusammen. Vor  allem  in  tiefen Kavitäten kann es zur  Randspaltbildung folgen. Um dieses zu  verhindern, soll Retroplast  auf eine flache Konkavität appliziert werden, nachdem die Fläche mit  einem  Primer (Gluma Desensitizer) vorbehandelt worden ist. Das Zusammenziehen von Retroplast findet dann ohne Randspaltbildung nur an der Oberfläche statt. Die Methode versiegelt primäre und sekundäre Wurzelkanäle, eröffnete Dentintubuli und eventuelle Brüche.

Schnitt durch die Füllung und den Zahn.


Die flache Konkavität verhindert Randspaltbildung und ermöglicht

Verschluss von den primären und sekundären  Wurzelkanälen.   

Schnitt durch die Füllung und den Zahn

nach einigen Monaten.


Regeneration von Gewebe zwischen  Retroplast und dem Zahn.

Man sieht den Zahn links von der Mitte.

Ätzung und Dentinhaftung



Ätzung mit 0.5 M Na-EDTA Gel und danach Applikation des Primers, Gluma Desensitizer  (Heraeus Kulzer, G.m.b.H., Wertheim, Germany) zur Dentinhaftung wird vor der Applikation von Retroplast verwendet. Gluma Desensitizer desinfiziert das eröffnete Dentin. Außerdem verschließt  es die Dentintubuli und verhindert eine Verbreitung von Bakterien.



Applikation von Retroplast



Retroplast hat eine gute Fließfähigkeit, um eine optimale Verbindung zum Wurzeldentin zu sichern. Mit einem kleinen Exkavator kann Retroplast in kleinen Portionen eingebracht  und die ganze Resektionsfläche damit abgedichtet werden. Außerdem ist Retroplast thixotrop, um  unerwünschtes Abfließen zu reduzieren. Die Verarbeitungszeit beträgt  1½ - 2 Minuten.



Röntgenopaker



Als Röntgenopaker enthalten beide Pasten Ytterbiumtrifluorid. Die Radioopazität ist mit 3-6 mm Aluminium vergleichbar. Das Röntgenopaker macht es nachher möglich die Behandlungen radiologisch zu verfolgen. 



Stabilität von Gluma Desensitizer-Retroplast - Versiegelungen



Klinische Studien über einen Zeitraum von 10 Jahren haben gute Stabilität von Gluma Desensitizer-Retroplast Versiegelungen gezeigt.

Die Erfolgsrate für unkomplizierte Füllungen ist über 90%. Retroplast hat eine hohe Biokompatibilität. Histologische Untersuchungen an Affen haben gezeigt, dass eine neue Zementablagerung an der Kompositoberfläche stattfindet.



Regeneration von Parodontalligament



Das Parodontalligament soll von Retroplast nicht abgedichtet werden. Ohne Abdichtung     kann eine neue Zementablagerung an der Kompositoberfläche stattfinden und das  Ligament  regeneriert  werden.



Garantie



Retroplast Trading  erklärt sich bereit, ein nachweislich mangelhaftes Produkt  zu ersetzen. Retroplast Trading übernimmt jedoch keine Haftung  für Schäden oder  Verluste, die direkt  oder indirekt  durch den Gebrauch oder durch fehlerhafte Anwendung des Produktes entstehen. Der Benutzer hat vor der Anwendung zu prüfen, ob das Produkt dafür geeignet ist. Er handelt auf eigene Gefahr und ist  für alle aus unsachgemäßer Anwendung entstehenden Schäden  verantwortlich. 




<zurück